Nehmt euch ein Herz und rettet alte Stühle vor dem Sperrmüll!

Ein Interior-Mix aus Neu und Alt liegt voll im Trend. Wieso also nicht mal auf Omas Speicher, im eigenen Keller oder auf Flohmärkten nach alten Stühlen suchen, die man wieder zum Leben erwecken kann. Auf den ersten Blick mag so ein ausrangierter Stuhl nicht unbedingt in die moderne Wohnung passen, aber mit etwas handwerklichem Geschick kannst du alte Stühle in wahre Schmuckstücke verwandeln.

 

Alten Stuhl gefunden. Und jetzt?

Du hast einen alten Stuhl gefunden? Perfekt! Ein paar Utensilien brauchst du aber noch, dann kann es losgehen. Folgende Dinge solltest du in dem Baumarkt deines Vertrauens bekommen: Abbeizer, Mundschutz, Malerpinsel, Spachtel, Schleifpapier (120 – 320er Körnung), glatte Lackrolle, kleinen Pinsel, eventuell Malerkrepp, Malerplane, Eimer, Schwamm und Wasser.

 

1. Stühle von altem Lack befreien

Wenn der Stuhl gelackt ist, erleichtert ein Abbeizer das Restaurieren enorm. Den Abbeizer verwendest du am besten im Freien und mit einem Mundschutz sowie Handschuhen. Abbeizer großzügig auftragen und nach Herstellerangaben einwirken lassen.

Im Anschluss wird der Lack mit einem Spachtel entfernt.

Tipp: Wenn auf dem Stuhl „Lack-Blasen“ entstehen, hat der Abbeizer seine Arbeit getan.

 

2. Vorbereitungen vor dem Lackieren

Nach dem Abbeizen säuberst du den Stuhl mit lauwarmen Wasser und einem Schwamm. Ist der Stuhl getrocknet, geht es ans Abschleifen. Am besten beginnt man mit einer 120er Körnung, schleift weiter mit 180 und 240er und endet mit einem 320er Schleifpapier. Es empfiehlt sich ebenfalls, den Stuhl mit der Hand zu schleifen – die eigene Hand kann einfach besser den Rundungen anpassen. Entferne anschließend die Staubreste gründlich mit einem feuchten Tuch.

 

3. Stuhl lackieren, ölen oder wachsen

Jetzt sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Egal ob Ölen, Wachse, oder Lackieren – alles ist möglich. Solltest du den modernen Look mit den unlackierten Enden nachmachen wollen, musst du vor dem Anstrich den unteren Teil der Stuhlbeine mit Malerkrepp mit einer geraden Kante abkleben und anschließend nur oberhalb lackieren. Um unschöne Pinselstriche zu vermeiden, solltest du den Lack mit einer Walze auftragen.

Tipp: Spare nicht bei Pinsel und Walze. Hier gilt tatsächlich: je teurer, desto besser die Qualität und somit das Ergebnis. Wenn du die Rolle anschließend gründlich ausspülst, kannst du sie auch mehrfach verwenden.